Oldenburger STACHEL Ausgabe 11/96     Seite 3
 
Aktuelles
Archiv
2003
2002
2001
2000
1999
1998
1997
1996
Dezember (175)
November (174)
Oktober (173)
September (172)
August (171)
Juni (170)
Mai (169)
April (168)
März (167)
Februar (166)
Januar (165)
1995
1994
UHN
Service
Wir über uns
Impressum
Kontakt
 
Inhalt dieser Ausgabe
 

Oldenburg - Bosnien: ein bißchen menschlich

Eine kleine Realsatire

Auch Humanität hat Grenzen! Wo kämen wir denn hin, würde niemand nach Bosnien-Herzegowina zurückkehren, in die Heimat, die jetzt schon einige sichere Gebiete aufweist, um sie tatkräftig wieder aufzubauen? Bosnische Flüchtlinge in Deutschland, wir rufen euch zu: Euer Land braucht euch, es sei denn, ein deutscher Arbeitgeber benötigt seinen Arbeitnehmer bosnischer Herkunft unbedingt oder der Pflegedienst für Alte und Kranke wird gefährdet. Sollte es doch nicht möglich sein, daß ihr in euer Herkunftsgebiet zurükkehrt, also an die Orte, an denen ihr euch eine Existenz aufgebaut, an denen ihr Freunde gefunden und insgesamt ein normales Leben mit normalen Sorgen und normalen Wünschen gelebt hattet, so gibt es doch genügend inländische Niederlassungsgebiete, die wir für euch ausgesucht und sicher gemacht haben.

Aber wir lassen euch nicht im Regen stehen, denn wir schicken euch trotz des Stichtages 1. Oktober 96 noch nicht in die Wüste, denn es könnte Schnee geben und die Verhältnisse in Deutschland sind für euch ohnehin schon unterkühlt. Ob eine Abschiebung im Winter unmöglich sein wird, diese Feststellung behält sich Herr Glogowski vor. Beziehungsreiche Personen wollen wissen, daß die blaßrote Partei im niedersächsischen Landtag mit dem Beschluß des Innenministers übereinstimmt. Unter Vorbehalt? Oder wird beschlossen, Abschiebung im Winter grundsätzlich nicht zuzulassen? Auch unter Vorbehalt? Wir alle können hoffen, unsere Unschuld nicht zu verlieren, denn auch aus der Bezirksregierung Weser-Ems leuchtet die Einsicht heraus, daß eine spätere Abschiebung viel humaner sei als eine zur Zeit. Wer unkt da: Noch immer sei Un-Zeit in Bosnien?

Und außerdem: Auch Oldenburg schickt seine opferbereiten Aufbauhelfer zum Tanzen nach Sarajevo. Kultur fördert bekanntlich die ökonomische Entfaltung und der Hunger danach muß auch ohne Wohnung, Arbeit, Freunde, Familie, religiöse und politische Freiheit gestillt werden! Das sind die wahren humanistischen Ideale, und wir bringen sie euch! Daß in der oldenburger Ausländerbehörde bosnische Flüchtlinge einfach mal so falsch in das "2-Phasen-Modell" eingeordnet und Fristen zum geduldeten Verbleib nach Geschmack verteilt werden... nun ja, sind wir nicht alle irgendwann, irgendwie und irgendwo ein bißchen menschlich?

Uli


Diese Veröffentlichung unterliegt dem Impressum des Oldenburger Stachel. Differenzen zur gedruckten Fassung sind nicht auszuschließen.
Nachdruck nur mit Quellenangabe, Belegexemplar erbeten.

 

 
  Differenzen zur gedruckten Fassung nicht auszuschließen. Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Siehe auch Impressum dieser Ausgabe und Haupt-Impressum