Oldenburger STACHEL Ausgabe 3/00     Seite 6
 
Aktuelles
Archiv
2003
2002
2001
2000
Dezember (218)
November (217)
Oktober (216)
September (215)
Juli (214)
Juni (213)
Mai (212)
April (211)
März (210)
Februar (209)
Januar (208)
1999
1998
1997
1996
1995
1994
UHN
Service
Wir über uns
Impressum
Kontakt
 
Inhalt dieser Ausgabe
 

Oldenburger Bike & Inliner Nights 2000

Demonstration für umweltfreundlichere Verkehrskonzepte

Die Initiative "Unser Oldenburg" ruft auch in diesem Jahr wieder zur Teilnahme an den Bike & Inliner Nights auf. Mit diesen Demonstrationen will die Initiative der Forderung nach einer stärkeren Berücksichtigung umweltfreundlicher Verkehrmittel/-teilnehmer und einer entsprechenden gestalterischen Umsetzung Nachdruck verleihen. Am 5. April findet die erste Bike & Inliner Night dieses Jahres statt. Treffpunkt ist um 19 Uhr auf dem Julius-Mosen-Platz, von dem aus nach einer kurzen Rede etwa um viertel nach sieben zur Rundfahrt gestartet werden soll.

Weiter mit Erfolg

Die erste Demonstration dieses Jahres soll an den Erfolg der ersten beiden Bike & Inliner Nights des letzten Jahres anknüpfen. Damals kamen jeweils etwa 200 Teilnehmer trotz regnerischem bzw. kaltem Wetters (siehe auch Stachel 10/99 S. 3). Allgemein findet die Tour in diesem Jahr immer am ersten Mittwoch des Monats (außer im August - Ferien!) von April bis September statt. Als besonderes Ereignis soll zusätzlich eine Mittsommernachts-Spezial-Tour organisiert werden. Diese wird am 21.6. um 21 Uhr stattfinden und ebenfalls am Julius-Mosen-Platz mit einer Kundgebung beginnen. Aufgrund der guten Resonanz, die aus der Bevölkerung der Bike & Inliner Night sowie der Initiative "Unser Oldenburg" entgegen gebracht wird, erwartet die Initiative auch durch besseres Wetter eine Steigerung der Teilnehmerzahlen.

Es sind hiermit alle aufgefordert, an den Bike & Inliner Nights teilzunehmen und dadurch die Forderung der Initiative "Unser Oldenburg" nach einer für alle erreichbaren Innenstadt, einem l(i)ebenswertem Oldenburg, mehr Verkehrsraum für FußgängerInnen, SkaterInnen, RadfahrerInnen und Busse und nach mehr Verkehrssicherheit zu unterstützen. Die Initiative beschränkt sich in Ihren Forderungen nicht nur auf den Verkehr, sondern möchte allgemein die Attraktivität Oldenburgs und insbesondere der Innenstadt steigern. Als wichtige Ziele sind hierzu die Rückgewinnung von Wohnraum in der Innenstadt, Einheitliche Ladenöffnungszeiten, Förderung kleiner ortsbezogener Geschäfte statt Filialisierung, Schaffung von Grünzonen und Verweilbereichen und verbesserte Serviceleistungen durch hiesige Geschäfte zu nennen. Eine ausführlichere Darstellung der Ziele ist im Stachel 9/99 nachzulesen.

Macht mit

Nochmal: Die Demonstrationen sind jeweils für den ersten Mittwoch des Monats - von April bis September außer August. Die Streckenverläufe werden auf der Rückseite eines Flugblattes, das auch diesem Stachel beiliegt, bekanntgegeben. Nicht nur für die Demonstration, sondern auch bei den laufenden Konkretisierungen der Ziele, ist die Initiative "Unser Oldenburg" offen für Unterstützung. Für die Treffen, die voraussichtlich immer am 3. Mittwoch des Monats im Umwelthaus im PFL um 20 Uhr stattfinden und in der Tagespresse angekündigt werden, sind Interessierte deshalb herzlich eingeladen. Stephan Popken gibt auch gerne telefonisch Auskunft: 0441/27226.

Marco Oetken für die Inititive "Unser Oldenburg"

 

 
  Differenzen zur gedruckten Fassung nicht auszuschließen. Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Siehe auch Impressum dieser Ausgabe und Haupt-Impressum