Oldenburger STACHEL Nr. 241 / Ausgabe 1/03     Seite 7
 
Aktuelles
Archiv
2004
2003
Dezember (245)
August (244)
Juni (243)
April (242)
Januar (241)
2002
2001
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
UHN
Service
Wir über uns
Impressum
Kontakt
 
Inhalt dieser Ausgabe
 

Holocaust-Gedenktag

Zum Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar hat IBIS - Interkulturelle Arbeitsstelle e.V. sich Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt zum Thema Holocaust zugewandt. Im Zusammenhang mit unserer Präsentation interkultureller Literatur auf der KIBUM im Herbst 2002 haben wir uns auf Kinder- und Jugendbücher konzentriert.

Zur Erinnerung: Am 27.01.1945 befreiten Soldaten der Roten Armee Überlebende des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz. 1996 hat der damalige Bundespräsident Roman Herzog den Tag zum Gedenktag erklärt. Dabei ging es vor allem darum, junge Menschen zu einem "Denk-Tag" - zu Gedenken und Nachdenken aufzurufen.

IBIS e. V. hat Bücher, die sich für die Auseinandersetzung - zuhause oder in der Schule - eignen ausgewählt. Eines davon ist "Der Holocaust" von Barbara Rogasky: "Ich will nicht, daß du von diesem Buch Alpträume bekommst. Es geht um Dinge, wie sie in einem Alptraum vorkommen können. Aber anders als in einem Traum ist alles, was ich hier schreibe, wirklich passiert." - so die Einleitung der Amerikanerin.

Ausgestattet mit einem übersichtlichen Schlagwortverzeichnis ist es der Autorin gelungen ein Sachbuch für Jugendliche über die Entstehung und den Verlauf des Holocaust zu schreiben. Auch weniger bekannte geschichtliche Fakten werden beleuchtet (z.B. was die Rettung von Juden durch Nachbarstaaten sowie den Widerstand der jüdischen Bevölkerung im Einzelnen betrifft).

Mit zahlreichen Zeitdokumenten vermittelt das Buch tiefen Einblick in die europäischen Wurzeln des Antisemitismus genauso wie in die verschiedenen Vernichtungsmaschinerien der Nazis, in deren Ablauf die Opfer systematisch gedemütigt, entrechtet, ihrer Menschenwürde beraubt und ermordet wurden.

Ergebnisse Jugendlicher aus der Auseinandersetzung mit Fremdenhaß, Antisemitismus, Nationalsozialismus, Rechtsextremismus und Gewalt sind übrigens unter http://www.denktag.de einzusehen, die den alljährlichen Jugendwettbewerb der Konrad-Adenauer- Stiftung dokumentiert.

Weitere Buchempfehlungen und Informationen gibt IBIS e.V., Tel.: 04 41/88 40 16

A. Reith, C. Schnepf

"Der Holocaust" von Barbara Rogasky, rororo TB, 7,80 €.

 

 
  Differenzen zur gedruckten Fassung nicht auszuschließen. Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Siehe auch Impressum dieser Ausgabe und Haupt-Impressum